Anmelden | Registrieren. - Der aktuelle Chat Verlauf ist nur für angemeldete Benutzer einsehbar. - Anmelden | Registrieren.

BITCOIN AKTUELL

Alles über Bitcoin
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19

3. Dez 2017, 02:51

Hier bitte alle aktuellen Infos zu Bitcoin!

Gegenwärtig - 03.12.2017, 3.50 Uhr ist der aktuelle Bitcoinwert lt. http://preev.com/btc/usd: 10.930.- USD

Ich verwende stets http://preev.com/btc/usd um mich zu informieren (habe diese Seite immer in einem Tab offen). Der Wert wird stets oben angezeigt, sodass man immer einen guten Überblick hat.

Auf coinmarketcap ist der Bitcoinwert immer um einiges höher als bei http://preev.com/btc/usd.

https://coinmarketcap.com/currencies/bitcoin/

Hier ist der Bitcoinwert zum gleichen Zeitpunkt: 11.066,10.- USD, also um 136,10.- USD höher....
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Posts in topic: 3
Beiträge: 316
Registriert: 25. Nov 2017, 23:35
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

3. Dez 2017, 11:08

Ich verwende immer https://cryptowatch.de.
Preev.com scheint ein bisschen Verzögerung zu haben, oder von welcher Börsen API entnehmen die wohl ihren aktuellen Kurs?
Auf cryptowat.ch kann man die wichtigsten Börsen parallel sehen, und wenn man auf eine Currency drückt, sieht man auch im Tab Titel, den aktuellen Kurs.
Und der ist dann auch ziemlich in Echtzeit, wenn man auch auf den Börsen angemeldet ist und vergleicht.

Ich frage mich was nach dem 10ten oder 1 tag davor oder währenddessen passiert.
Ich schätze er steigt mal 1-2 tage davor, und dann kommt wohl ne Korrektur, aber ich frag mich ob die heftiger wird mit der Börse zusammen, die sind doch sicher emotionaler da sie die volatilität weniger gewöhnt sein werden?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Admin für den Beitrag:
sparky (29. Dez 2017, 23:21)
Klug ist, wer nur die Hälfte von dem glaubt, was er hört. Weise ist, wer erkennt, welche Hälfte richtig ist.
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
Diejenigen, die lautstark darüber diskutieren, warum es nicht geht, mögen bitte jene nicht stören, die es gerade tun.
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19

3. Dez 2017, 12:20

Ich bin erst relativ spät - Sept. 2017 - in Bitcoin eingestiegen und halte sie nur. Für mich ist preev.com ausreichend.
Wenn man an Börsen handelt - klar - da ist cryptowatch.de unabdingbar.

Korrektur beim Bitcoin:
Warum sollte so eine kommen?
Für mich gibt es keinerlei Anzeichen dafür!
Eher ganz im Gegenteil - innerhalb 24h (01 + 02.11.2017) sollen angeblich über 100K neue Konten auf coinbase angemeldet worden sein - .....

https://www.bloomberg.com/news/articles ... e-exploded

Kann mir nicht vorstellen, dass BTC da irgendwie fallen sollte....

So Dez 03, 2017 1:24 pm
Bitcoin ist aktuell schon wieder an neuen ATH's - zzt. 03.12.17, 13.23 Uhr bei 11.605.-

So Dez 03, 2017 2:47 pm
Der BTC schreitet schon wieder von einem ATH zum nächsten - aktuell 03.12.17, 14.52 Uhr: 11.656.- lt. https://cryptowat.ch/

und ein Ende der Rally ist noch nicht in Sicht.
Die Alts zieht er fast alle mit.....

So Dez 03, 2017 8:37 pm
Die Amerikaner versuchen den Kryptomarkt zu regulieren......
Bin gespannt, ob ihnen das gelingt?
Artikel vom 03.12.2017
https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... n-bitcoin/

So Dez 03, 2017 8:43 pm
Ich kann mir schwer vorstellen, dass es den Amis gelingen wird, den Krypromarkt im Alleingang zu regulieren, denn BTC ist bereits in Japan ein anerkanntes Zahlungsmittel. Auch in vielen anderen Staaten ist Bitcoin bereits als Zahlungsmittel etabliert.
Keine Ahnung, ob die USA so einfach ein 'anerkanntes' Zahlungsmittel so einfach 'kriminalisieren' können, wie es im obigen Artikel beschrieben ist?
Außerdem ist dieses Blatt - Deutsche Wirtschaftsnachrichten - nicht unbedingt eine PRO Bitcoin Lektüre.... :?

Was ist Eure Meinung/Erfahrung dazu?

So Dez 03, 2017 10:08 pm
Von der EU hat der Bitcoin sicher sehr wenig zu befürchten, denn da wird man sich sowieso NIE auf irgendwas einigen,.....

Mo Dez 04, 2017 12:14 am
Der Bitcoin hat jeden Peak, den er einmal hatte, innerhalb kürzester Zeit wieder überschritten.
Am 29.11.17 ist die 10k Marke überschritten worden und der Bitcoin ist am selben Tag auch gleich auf 11.300.- USD KURZZEITIG angestiegen.
Danach ist es auf 9,5k hinuntergegangen und die Untergangspropheten haben - vorwiegend in den Medien - haben Hochsaison gehabt.
Heute, bzw. gestern am 03.12.17 - 4 bis 5 Tage danach hat der Bitcoin diesen Peak wieder durchstossen.

In der Vergangenheit war das immer so - eine Höchstmarke wird angetastet - dann kleine Kurskorrektur und ein paar Tage später über die alte Höchstmarke darüber....
Danach beginnt der Zyklus von vorne....

Mo Dez 04, 2017 1:12 am
Eine Korrektur ist meiner Beobachtung nach, mit einem maximalen Kursverlust von 2000 Dollar, von einem Kurs aus, auf dem der Bitcoin einige Zeit verlaufen ist (nicht von kurzzeitigen Peaks aus), begrenzt.
Viel mehr hat der Bitcoin bei kaum einer Korrektur verloren (allerhöchstens 40%).

Der Grund liegt darin, dass die Kauflimits der Börsen darauf eingestellt sind!

Somit sind alle Untergangsprophetien sinnlos!

Mo Dez 04, 2017 1:46 pm
Der Bitcoin etabliert sich immer mehr im Mainstream. Eine größe österreichische Tageszeitung publiziert alle 2 bis 3 Tage einen Artikel zu Bitcoin.
Am 4.12.17 wurde ein Artikel veröffentlicht, wonach durch die Einführung des Futures an der CME in den USA bald weitere Börsenprodukte im Zusammenhang mit BTC folgen könnten.
http://www.krone.at/601905

Mo Dez 04, 2017 3:41 pm
Bei einem Kursverlust von 20% kaufen doch die ersten schon wieder und es werden immer mehr die kaufen, je tiefer es hinuntergeht, sodass der Kurs bei einem Einbruch sehr bald wieder nach oben dreht...

Mo Dez 04, 2017 4:13 pm
In den USA wird die Ausgabe des Bitcoin Future auf der weltgrößten Terminbörse Chicago Mercantile Exchange (CME) um eine Woche, vom 18. auf den 10. Dezember 2017 vorgezogen:

Bitcoin

Die Digitalwährung Bitcoin ihre Rekordjagd fortgesetzt. Am Sonntag kostete ein Bitcoin auf mehreren wichtigen Handelsplattformen rund 11.800 US-Dollar und damit so viel wie noch nie. Noch am Donnerstag war der Bitcoin nach einem Sprung über die Marke von 11 000 Dollar wieder auf rund 9000 Dollar zurückgefallen. Die US-Handelsplattform CBOE will bereits Ende der Woche den ersten Terminkontrakt auf die Digitalwährung einführen. Man werde den Bitcoin-Future ab diesem Sonntag anbieten, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der darauf folgende Montag werde dann der erste volle Handelstag sein.

Quelle:
https://www.godmode-trader.de/artikel/d ... 00,5630105

Mo Dez 04, 2017 5:25 pm
Nach der Einführung eines ersten Bitcoin Future auf der Chicago Mercantile Exchange (CME) am 10. Dezember 2017, plant nun auch die US-Börse Nasdaq die Ausgabe solcher Futures im Laufe des Jahres 2018.

Quelle:
http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 81032.html

Positiv für den Bitcoin wirkt sich das dadurch aus, dass er immer mehr und mehr an Popularität gewinnt und sich immer mehr etabliert. Auch andere Cryptowährungen (Altcoins) werden indirekt davon profitieren.

Zusammen geführt von Yoda. - 16 Dez.2017
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19
Hat sich bedankt: 465 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

4. Dez 2017, 17:00

In Großbritannien plant man an einer staatliche Kontrolle des Bitcoin - Handels.
Angeblich zur Vorbeugung von Geldwäsche und Terror Finanzierung - zumindest wird es unter diesem Vorwand am 04.12.2017 publiziert.

Quelle: http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 81644.html

.....offensichtlich versuchen die Briten der EU, aus welcher sie Ende 2018 ausscheiden werden, noch ein Abschiedgeschenk zu bescheren, indem sie nocheinmal ordentlich Unruhe stiften, so wie sie es immer schon gemacht haben....

Ich weine den Engländern (Briten) keine Träne nach.....sie haben sowieso immer und alles innerhalb der EU blockiert und fungierten als verlängerter Arm der Ami.....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sparky für den Beitrag:
Admin (8. Dez 2017, 01:59)
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Posts in topic: 3
Beiträge: 316
Registriert: 25. Nov 2017, 23:35
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

8. Dez 2017, 01:56

sparky hat geschrieben:
4. Dez 2017, 17:00
In Großbritannien plant man an einer staatliche Kontrolle des Bitcoin - Handels.
Angeblich zur Vorbeugung von Geldwäsche und Terror Finanzierung - zumindest wird es unter diesem Vorwand am 04.12.2017 publiziert.

Quelle: http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 81644.html

.....offensichtlich versuchen die Briten der EU, aus welcher sie Ende 2018 ausscheiden werden, noch ein Abschiedgeschenk zu bescheren, indem sie nocheinmal ordentlich Unruhe stiften, so wie sie es immer schon gemacht haben....

Ich weine den Engländern (Briten) keine Träne nach.....sie haben sowieso immer und alles innerhalb der EU blockiert und fungierten als verlängerter Arm der Ami.....
Dieser Überwachungsstaat schätzt nun mal die Freiheit des Individuums nicht besonders.
Also die Engländer raff ich auch nicht mit ihrer Monarchie, die sind doch hängen geblieben.

Geldwäsche Gesetz ist immer ne doofe Sache, man darf ja heute nicht mal Bargeld zuhause lagern.
Oder Gold wollen die auch am liebsten das man meldet, damit man auch weiß wer der nächste "Jude" ist.

Added in 35 minutes 38 seconds:
Re: BITCOIN AKTUELL
Sehr gutes Interview mit 'Tone Vays', erläutert seinen Blick auf die 18.Dezember startenden CME futures.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Admin für den Beitrag:
sparky (8. Dez 2017, 09:05)
Klug ist, wer nur die Hälfte von dem glaubt, was er hört. Weise ist, wer erkennt, welche Hälfte richtig ist.
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
Diejenigen, die lautstark darüber diskutieren, warum es nicht geht, mögen bitte jene nicht stören, die es gerade tun.
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19

8. Dez 2017, 09:10

Yoda hat geschrieben:
8. Dez 2017, 02:32
sparky hat geschrieben:
4. Dez 2017, 17:00
In Großbritannien plant man an einer staatliche Kontrolle des Bitcoin - Handels.
Angeblich zur Vorbeugung von Geldwäsche und Terror Finanzierung - zumindest wird es unter diesem Vorwand am 04.12.2017 publiziert.

Quelle: http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 81644.html

.....offensichtlich versuchen die Briten der EU, aus welcher sie Ende 2018 ausscheiden werden, noch ein Abschiedgeschenk zu bescheren, indem sie nocheinmal ordentlich Unruhe stiften, so wie sie es immer schon gemacht haben....

Ich weine den Engländern (Briten) keine Träne nach.....sie haben sowieso immer und alles innerhalb der EU blockiert und fungierten als verlängerter Arm der Ami.....
Dieser Überwachungsstaat schätzt nun mal die Freiheit des Individuums nicht besonders.
Also die Engländer raff ich auch nicht mit ihrer Monarchie, die sind doch hängen geblieben.

Geldwäsche Gesetz ist immer ne doofe Sache, man darf ja heute nicht mal Bargeld zuhause lagern.
Oder Gold wollen die auch am liebsten das man meldet, damit man auch weiß wer der nächste "Jude" ist.

Added in 35 minutes 38 seconds:
Re: BITCOIN AKTUELL
Sehr gutes Interview mit 'Tone Vays', erläutert seinen Blick auf die 18.Dezember startenden CME futures.
Tja, zum Glück werden sie allerhöchstens die Einzahlung von Fiatgeld in Bitcoins über Banken kontrollieren können - teilweise auch die Auszahlung von sehr hohen Beträgen (BTC zu Fiat), aber dann ist es auch schon vorbei mit der Kontrolle.......
....naja....und die 'nächsten Wahlen' kommen in einer Demokratie gewiß....

....hat man doch auch in den USA gesehen - das Establishment und die Medien wollten Clinton - das Volk hat aber gesprochen...(auch wenn Clinton mehr Stimmen hatte....) PECH....


Hinzugefügt nach 13 Minuten 27 Sekunden:
Re: Weitere US Börse plant Bitcoin Future f. 2018
sparky hat geschrieben:
4. Dez 2017, 16:25
Nach der Einführung eines ersten Bitcoin Future auf der Chicago Mercantile Exchange (CME) am 10. Dezember 2017, plant nun auch die US-Börse Nasdaq die Ausgabe solcher Futures im Laufe des Jahres 2018.

Quelle:
http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 81032.html

Positiv für den Bitcoin wirkt sich das dadurch aus, dass er immer mehr und mehr an Popularität gewinnt und sich immer mehr etabliert. Auch andere Cryptowährungen (Altcoins) werden indirekt davon profitieren.
Es wird 2 Bitcoin Futures geben - den ersten am 10. Dezember 2017 und den zweiten am 18. Dezember 2017.
Diese sind von 2 verschiedenen, in Konkurrenz stehenden US - Börsen.
Zuletzt geändert von sparky am 17. Dez 2017, 20:15, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19

17. Dez 2017, 19:50

Der OPTIMALE Einstiegszeitpunkt in Bitcoin für Neulinge

Wenn man erstmals in den Bitcoin einsteigen möchte, so empfehle ich jedem, sich einmal einige Wochen oder Monate den Kurs täglich anzusehen, bzw. diesen zu notieren.
Nach einiger Zeit kann man feststellen, dass sich der Bitcoin in Stufen nach oben bewegt. Nach jedem steilen Anstieg folgt eine Korrektur von max. 30 - 40%, welche aber nach kurzer Zeit wieder überwunden ist.
Für Neueinsteiger ist es der optimale Zeitpunkt, wenn der Kurs gerade einen Rückschlag um 20 bis 30% hatte.
Viel tiefer wird es nicht hinuntergehen, da bei den günstigen Preisen schon wieder viel zu viele nachkaufen.
Wenn man keinen derartigen Zeitpunkt ist es auch nicht tragisch, denn der Bitcoinkurs steigt ohnehin wieder - man hat lediglich ein paar mBCT weniger.....
Zuletzt geändert von sparky am 17. Dez 2017, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19

17. Dez 2017, 20:17

Das Lightning-System für Bitcoin wurde erstmals erfolgreich getestet und erstmals vorgestellt.

https://bitcoinblog.de/2017/12/07/light ... folgreich/

Mit dem Lightning System werden Zahlungsabwicklungen ausserhalb der Bitcoin Blockchain abgewickelt, wodurch die Kosten reduziert und die Geschwindigkeit erhöht wird.
Dies wird zu einem weiteren Anstieg des Kurses führen, da Bitcoin damit in Zukunft auch wieder als 'Zahlungsmittel' mehr in den Fokus rückt.
Benutzeravatar
Admin
Site Admin
Posts in topic: 3
Beiträge: 316
Registriert: 25. Nov 2017, 23:35
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

25. Dez 2017, 22:34

15% haben schon auf Segwit umgeschalten.
Hier aktuelle Adaption Rate: http://segwit.party/charts/#

Bitcoin wird sich dann wohl nun beginnen wieder zu erholen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Admin für den Beitrag:
sparky (26. Dez 2017, 11:57)
Klug ist, wer nur die Hälfte von dem glaubt, was er hört. Weise ist, wer erkennt, welche Hälfte richtig ist.
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
Diejenigen, die lautstark darüber diskutieren, warum es nicht geht, mögen bitte jene nicht stören, die es gerade tun.
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19
Hat sich bedankt: 465 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

28. Dez 2017, 00:39

Hier kann man sehen, wo auf der Welt Bitcoins verkauft werden.

Die meisten laufen über Coinbase in den USA....

http://fiatleak.com/

Hinzugefügt nach 2 Minuten 41 Sekunden:
Re: BITCOIN AKTUELL
....die Seite nicht zu lange laufen lassen.....ist ein Ressourcenfresser ..... zumindest bei mir.....mein PC ist noch dazu auch schon ein wenig schwach....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sparky für den Beitrag:
Admin (28. Dez 2017, 15:28)
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19

29. Dez 2017, 23:05

Warum der Bitcoin derzeit (Ende Dezember 2017) schwächelt und nicht mehr so richtig losstartet

Nach dem kurzen Höchststand von knapp 20 000.- USD im Dezember 2017 ist der Bitcoin in eine Korrekturphase eingetreten und zeitweise auf unter 13 000.- USD gefallen.
Derzeit, kurz vor der Jahreswende ( 29. Dezember 2017) schwankt der Kurs zwischen 13 800 und 15 000 USD hin und her.
Dies läuft bereits schon seit mehreren Tagen so und wird wahrscheinlich auch noch bis in die ersten Jännerwochen andauern. Der Kurs kann auch noch deutlich tiefer gehen....
Der Grund dafür sind dieses Mal nicht die bösen Banken, die den BTC klein halten wollen, es sind auch nicht die beiden, im Dezember 2017 in den USA ausgegebenen Futures an zwei Wertpapierbörsen, oder irgendwelche Schurkenstaaten, die gegen den Bitcoin sind, auch keine Miner, die sich gegen Bitcoin zusammengetan haben, oder andere Kryptocoins, die den Bitcoin wieder einmal vom Thron zu stoßen versuchen...
Der Bitcoin ist auch nicht technisch am Ende, oder was weis ich noch.....
NEIN, es sind lediglich die kurz bevorstehenden Regulierungsmaßnahmen an einem der wichtigsten Märkte für Bitcoin - in Südkorea!
Diese schaffen kurzfristig ein wenig Unsicherheit!

Südkorea hat ähnlich wie China bereits ICO's verboten und wird ab 1. Jänner 2018 auch die anonymen Konten an den Kryptobörsen verbieten.

Die Änderungen treten mit 01.01.2018 in Kraft und es wird einige Tage od. vlt. auch Wochen benötigen um die Bitcoin - Umsätze an einem der wichtigsten Bitcoin Handelsplätze weltweit wieder herzustellen.
Vielleicht werden auch einige Unternehmen aus Südkorea abwandern und wo anders wieder durchstarten...
(Japan würde sich sicher freuen....)

Weitere Infos hier:
https://t3n.de/news/bitcoin-regeln-sued ... se-895968/
Zuletzt geändert von sparky am 30. Dez 2017, 14:40, insgesamt 1-mal geändert.
Pacman
Posts in topic: 1
Beiträge: 74
Registriert: 28. Dez 2017, 11:57
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

30. Dez 2017, 14:36

Wusste nicht das Südkorea so wichtig ist, da waren doch die Preise ziemlich hoch (Bithumb) , alles etwas seltsam.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pacman für den Beitrag:
sparky (30. Dez 2017, 15:16)
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19
Hat sich bedankt: 465 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

30. Dez 2017, 15:13

Pacman hat geschrieben:
30. Dez 2017, 14:36
Wusste nicht das Südkorea so wichtig ist, da waren doch die Preise ziemlich hoch (Bithumb) , alles etwas seltsam.
Südostasien ist der wichtigste Bitcoinmarkt / Kryptomarkt.....dann kommt erst die USA.......und wir.....weiß gar nicht, ob wir in der Statistik überhaupt aufscheinen...;)

.....darum ist es auch für unsere Freunde in Brüssel völlig unsinnig, sich mit dem Bitcoin auseinanderzusetzen....die werden einfach abwarten, was die anderen machen und dann hinterherhecheln..... :)



....der Bitcoin wurde in Japan 'erfunden' (geboren, entwickelt, vorgestellt, etc.)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sparky für den Beitrag:
Pacman (30. Dez 2017, 16:26)
Benutzeravatar
C9nX
Posts in topic: 1
Beiträge: 15
Registriert: 22. Dez 2017, 20:03

30. Dez 2017, 17:31

Pacman hat geschrieben:
30. Dez 2017, 14:36
Wusste nicht das Südkorea so wichtig ist, da waren doch die Preise ziemlich hoch (Bithumb) , alles etwas seltsam.
Die Preise sind grundlegend untershiedlich, da cryptos nicht reguliert sind. Das aber hervorstechend auf Asiatische Börsen
weitaus höhere Preise gehandelt werden, könnte ein Hinweis sein, wie sich dieser in Krisenzeiten verhält
und welcher Wert bei begrentztem Gut aufkommt .....
:arrow: :!: "mißversteh mich bitte nicht falsch" :?:
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19

5. Jan 2018, 10:36

Wie sich in letzter Zeit immer mehr gezeigt hat, sind die Haltepunkte beim Aufstieg von Bitcoin hauptsächlich die Übergänge von einer Tausendermarke zur nächsten, also beispielsweise wie gerade aktuell von 15k auf 16k.
Der Verlauf inzwischen ist binnen weniger Stunden vollführt, aber dann hackt es immer beim Übergang von einem Tausender zum nächsten.
An diesen Positionen ist die Verweildauer immer einige Tage.

Der Grund dafür liegt ausschließlich bei den Tradern, die an diesen Marken ihr Verkaufs.- u. Kaufsorder setzen.

Wenn diese einmal überwunden werden, so ist der weitere Anstieg immer nur mehr eine Sache von wenigen Stunden, bis eben wieder der nächste Übergang erreicht wird.

Ich finde das aber nicht problematisch, sondern ganz im Gegenteil, als eine äußerst erfreuliche - weil berechenbare - Entwicklung.

Bitte um Eure Meinungen/Beobachtungen
Chris T Ian
Posts in topic: 2
Beiträge: 320
Registriert: 23. Dez 2017, 10:24
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal
Kontaktdaten:

10. Jan 2018, 15:36

https://news.bitcoin.com/thailands-regu ... s-trading/ Thailand erlaubt BTC Futures.

https://news.bitcoin.com/the-ceo-of-hyd ... cy-miners/ Chinas miner ggf. nach Kanada?

https://news.bitcoin.com/south-korea-co ... o-trading/ weitere Zusammenarbeit bei Regulierung gefordert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris T Ian für den Beitrag:
sparky (10. Jan 2018, 20:49)
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19

10. Jan 2018, 21:03

Bitcoin schwächelt, weil Börsianer in USA kalte Füsse bekommen haben

Aktuell - 10. Januar 2018 - stagniert der Bitcoin Kurs zwischen 13.800 und knapp 15.000.- USD.
Die Gründe dafür könnten unter anderem auch darin liegen, dass die US Wertpapierbehörden nicht so recht wissen, wie sie mit dem Bitcoin umgehen sollten, da der Kurs für sie NICHT berechenbar erscheint.......

hier der Artikel vom 10. Januar 2018
SpoilerAnzeigen
Bitcoin-Fonds: Schlechte Nachrichten drücken auf die Kurse
Börsen ziehen ihre Anträge auf Bitcoin-Fonds (ETF) zurück
Der Kurs von BTC bekommt das zu spüren.


Der Kurs des Bitcoin fällt nach schlechten Nachrichten weiter. Es sind unterschiedliche Gründe für den aktuellen Wertverlust verantwortlich. So haben Börsen anscheinend plötzlich ihr Vertrauen in den Bitcoin als Fond-Investmentoption plötzlich verloren.

Der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC liegen seit einiger Zeit Anträge für Bitcoin-ETFs (börsengehandelten Fonds) vor. Doch haben vier Emittenten ihre ETF-Anträge innerhalb des 8. und 9. Januars 2018 zurückgezogen. Direxion Investments etwa sagte, man habe Sorge um die Volatilität und auch die Liquidität der "vorliegenden Instrumente". Das dämpft die Stimmung etwas und sorgt wahrscheinlich für weitere Kurseinbrüche.

Wie das Wirtschaftsmagazin Bloomberg weiter berichtet, gab die Aufsichtsbehörde vergangenen Freitag eine offizielle Warnung für Bitcoin-Investments heraus. So warnt die SEC Kryptowährungs-Anleger erneut: Der Kurs von Kryptowährungen folgt nicht den bekannten Regeln der Investmentmärkte und Investoren könnten ihr gesamtes Vermögen verlieren.

Befürworter von Bitcoin-ETFs glauben, dass die Einführung der Fonds den Bitcoin stabilisiert und die Kryptowährung einem breiteren Publikum zugänglich wird. Zunächst verhielt sich der Bitcoin-Kurs 2018 stabil, fällt zur Stunde allerdings auf rund 14.800 US-Dollar, gefolgt von typischen, volatilen Aufs und Abs. Zum Vergleich liegt das Allzeithoch bei rund 20.000 US-Dollar pro Bitcoin.


Quelle:
http://www.pc-magazin.de/news/bitcoin-f ... 98900.html
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19

11. Jan 2018, 23:30

Südkorea plant virtuelle Währungen zu verbieten
11. Januar 2018
SpoilerAnzeigen
Bitcoin-Verbot? Südkorea sorgt mit Plänen gegen Kryptowährung für Verwirrung

Donnerstag, 11.01.2018, 21:23
Die Digitalwährung Bitcoin reißt einen Rekord nach dem anderen. Seit der Einführung der Kryptowährung ist der Kurs der "digitalen Münze" in astronomische Höhen geschossen - doch er unterliegt auch enormen Schwankungen.

Südkoreas Regierung sorgt mit Plänen für Verbot virtueller Währungen für Wirbel

16.50 Uhr: In Südkorea haben Pläne der Regierung für ein Verbot des Handels mit virtuellen Währungen für erheblichen Wirbel gesorgt. Justizminister Park Sang Ki sagte am Donnerstag vor Journalisten mit Bezug auf den Hype um Kryptowährungen, sollte die "Blase platzen", werde das verheerende Folgen haben. Daher bereite das Ministerium ein Gesetz vor, das praktisch alle Transaktionen mit virtueller Währung im Land unterbinde.

Die Behörden hätten "erhebliche Bedenken" gegen Kryptowährungen, führte Park aus. Das Ganze erinnere an ein "Glücksspiel" und reine "Spekulation", sagte er mit Blick auch darauf, dass Bitcoins in Südkorea höher gehandelt werden als anderswo. Der Hype um die virtuelle Währung ist im technologie-verliebten Südkorea hoch. Dortigen Experten zufolge wurden im vergangenen Jahr 20 Prozent der weltweiten Bitcoin-Transaktionen in dem Land abgewickelt, das ist zehn Mal so viel wie Südkoreas Anteil an der Weltwirtschaft.

Mit seinen Äußerungen schickte der südkoreanische Justizminister nicht nur die Kurse für Bitcoin & Co. auf Talfahrt - er löste auch einen Sturm der Entrüstung unter Investoren aus. Diese reichten umgehend Online-Petitionen bei der Präsidentschaft gegen das geplante Gesetz ein. Die Regierung beschwichtigte daraufhin: Ein Verbot der Transaktionen sei nur "eine der vom Justizministerium vorbereiteten Maßnahmen", hieß es. Außerdem stehe die Entscheidung noch nicht abschließend fest. Danach erholten sich die Preise für die virtuellen Währungen wieder. Ein Sprecher der Transaktionsplattform Bithumb, die von dem Verbot betroffen wäre, erklärte, sie beobachteten nun genau, was die Regierung tue.

Chinas und Südkoreas Vorgehen gegen Bitcoin lässt Preise stürzen

10.43 Uhr: Strenge Regulierungsbemühungen in den Krypto-Hochburgen China und Südkorea haben die umstrittene Digitalwährung Bitcoin am Donnerstag deutlich belastet. Auch andere Digitalwährungen wie Ether, Ripple und Litecoin gerieten nach den Berichten über ein Schürf-Verbot in China und ein mögliches Handelsverbot in Südkorea unter Druck.

Auf der Handelsplattform Bitstamp kostete ein Bitcoin zuletzt rund 13.800 US-Dollar, nachdem er einige Stunden zuvor noch mit knapp 15.000 Dollar gehandelt wurde. In kürzester Zeit hatte die Kryptowährung um bis zu 11 Prozent nachgegeben, zuletzt waren es minus 4,5 Prozent. Die derzeit zweitwichtigste Kryptowährung Ether verlor in der Spitze 9 Prozent. Ripple und Litecoin sackten um bis zu 19 beziehungsweise bis zu 10 Prozent ab.

Kryptowährungen haben in Asien eine große Fangemeinde, weshalb die Kurse auf Nachrichten aus dieser Region besonders sensibel reagieren. So hat Chinas politische Führung laut einem Bericht der US-Zeitung "Wall Street Journal" zuletzt eine Sperre für Bitcoin-Schürfer angeordnet. Diese stellen hohe Rechnerleistungen bereit, um als Entlohnung die begehrte Digital-Währung zu erhalten. Grund für diesen Schritt sei offenbar die Sorge vor einer Beeinträchtigung der Stromversorgung gewesen - das Erzeugen von Bitcoin ist extrem energieintensiv. China gilt als Heimat für große, professionelle Bitcoin-Miner.

Gleichzeitig will nun auch die südkoreanische Regierung stärker gegen Kryptowährungen vorgehen. So werde derzeit ein Gesetzesentwurf vorbereitet, der den Börsenhandel mit Bitcoin und Co. untersagt, teilte der Justizminister Park Sang-Ki mit. Bereits im Dezember hieß es, dass der Handel künftig nur noch auf bestimmten Plätzen möglich sein soll. Daraus entstandene Kapitalerträge sollen zudem besteuert werden, um die Spekulation zu begrenzen.

Quelle:

https://www.focus.de/finanzen/boerse/kr ... 81149.html
Benutzeravatar
sparky
Posts in topic: 16
Beiträge: 551
Registriert: 3. Dez 2017, 01:19

12. Jan 2018, 00:04

Egal - wenn China und Südkorea aus dem Markt der virtuellen Währungen mit Gewalt (Verbote) aussteigen, so freuen sich bereits andere.

Kanada und Japan stehen schon für die Miner mit ihren Miningfarmen bereit.....
canaz
Posts in topic: 2
Beiträge: 88
Registriert: 22. Dez 2017, 23:10

18. Jan 2018, 22:01

Antworten