Anmelden | Registrieren. - Der aktuelle Chat Verlauf ist nur für angemeldete Benutzer einsehbar. - Anmelden | Registrieren.

Hodl vs Rebalancing

Hier werden Investment Strategien vorgestellt & diskutiert.
Antworten
Kassiber
Posts in topic: 3
Beiträge: 280
Registriert: 22. Dez 2017, 17:56
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

25. Jul 2018, 12:16

Da sich viele Wissenschaftler darüber einig sind, das durch regelmäßiges "Rebalancing" zum einen das Risiko ausgeglichen wird und zum anderen eine antizyklische Performance möglich ist, möchte ich dies in einem Versuch ausprobieren.

Hierfür kaufe ich 10 Kryptowährungen wobei 10% im USDT gehalten werden.

Ziel ist es, das der USDT Anteil zu einem Zeitpunkt X mein Ursprungsinvestment in Euro darstellt und in den restlichen 90% sich der Gewinn wiederspiegelt. Das "Rebalancing" findet regelmässig zum 15. eines Monats statt damit keine Beeinflussung durch kurzfristige Kursausschläge oder emotional begründete Handelsstrategien entsteht.

Hierfür lege ich Versuchsweise 1000€ fiktiv in einem Hodl-Depot und als Währung in einem Rebalancing Depot an. Diese sind komplett einsehbar und beinhalten alle Tradinggebühren sowie sonstige Kosten.

Sollte eine Kryptowährung sich allzu negativ entwickeln, bzw. fundamental nicht mehr passen, wird diese gegen eine andere ausgetauscht. Der Versuch beginnt mit jeweils 10% in

ETC
ZEC
REP
MCO
LOOM
TRON
0X
XRP
DASH
USDT

Ich bin echt gespannt, welcher der beiden Depots das Rennen für sich entscheidet.

HODL-Depot zu erreichen unter nachfolgendem Link:
https://cointracking.info/portfolio/HODLDepot

Rebalancing-Depot zu erreichen unter nachfolgendem Link:
https://cointracking.info/portfolio/RebalancingDepot


15.08.2018 Erstes Rebalancing
Durch den Kurssturz und die relativ kleinen Positionen war ein Rebalancing unter 2 EUR nicht möglich. Den Rest habe ich soweit wie möglich angeglichen. Schauen wir wie sich die Depots weiterhin gegeneinander entwickeln.

15.09.2018
Aufgrund der Entwicklung habe ich das Rebalancing ausgesetzt.

11.10.2018
Aufgrund der Unsicherheit mit USDT habe ich mich von USDT getrennt und in Yoyow getauscht. Sobald wieder ein Stablecoin einigermassen Stabil ist, nehme ich wieder einen im Portfolio auf. Im HODL Portfolio ist er noch drinnen und wird gegen einen neuen getauscht.
Interessant daran ist, das von meinem 100€ Invest in USDT heute über 105€ im Depot stehen. Hieran sieht man die negative Entwicklung Euro gegen USD.
Zuletzt geändert von Kassiber am 11. Okt 2018, 12:27, insgesamt 3-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kassiber für den Beitrag (Insgesamt 7):
Admin (25. Jul 2018, 12:22) • Chris T Ian (25. Jul 2018, 12:36) • Torquesplit (25. Jul 2018, 12:50) • immerdaneben (25. Jul 2018, 14:13) • Largo2 (25. Jul 2018, 15:27) • Shalimar (25. Jul 2018, 16:25) • TonY417 (30. Jul 2018, 05:19)
Benutzeravatar
TonY417
Posts in topic: 1
Beiträge: 158
Registriert: 22. Dez 2017, 21:38
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

25. Jul 2018, 14:47

Ich kann für diesen Versuch vllt mal meine Erfahrungen aus dem Aktienbereit mit einfließen lassen. Generell nutze ich zwar 2 Depots, aber ich kann das hierfür eigentlich zusammenfassen, da es um meine Anlagestrategie geht.
In meiner Kapitalphase, in der es nurnoch darum geht das vorhandene Kapital zu vervielfältigen, anstatt es aktiv zu beschaffen (über Zocken oder was auch immer), ist es so, dass ich inzwischen diverse Positionen als "very long" Segment führe. Hat den Hintergrund, dass ich davon überzeugt bin, dass die Welt auf ein System zusteuert in dem es nurnoch wenige Superkonzerne gibt und viele Unternehmen als deren Tochtergesellschaften usw laufen, aber kaum noch eigenständige Betriebe lebensfähig sind. Zu diesen Superkonzernen zähle ich bisher ganz klar Google (bzw. Alphabet), Amazon und Facebook, vllt noch Apple und VW. Aktien solcher unternehmen habe ich mit unbegrenzter Haltedauer.
Dann baue ich mir das Segment "passives EInkommen" mit guten Dividende Trägern auf, wie z. B. Daimler. Auch hier ist die Haltedauer ERSTMAL unbegrenzt. Die Dividende ist gut, der Kurs hat Potenzial, gibt keinen Grund das abzustoßen.
Und dann habe ich noch ein Segment für "Kurzzeitinvestments". Bedeutet bei MIR
ca 5 Tage - 1 Jahr Haltedauer.
Darunter fallen Palatin, Geely, S&T, Deutsche Börse, Addidas oder im Prinzip alle Restwerte.
Nun ist es so, dass ich die nicht wirklich nach % sortiert habe, aber was nun das rebalancing angeht, wende ich es halt im Prinzip permanent an was diese Werte angeht. Sobald ein Wert zu stark nach oben schießt verkaufe ich einen Anteil und kaufe dafür einen eher schwächeren oder einen ganz neuen. Wenn ich nachvollziehbare Rückgänge bei den Werten habe, wo ich aber überzeugt bin, dass es bald wieder kommt, dann schichte ich halt den Gewinn des guten Wertes hierhin um, warte auf den Anstieg und schichte dann wieder um. Im Prinzip ist dieses System eine andauernde Wertsteigerung. Ich habe leider keinen Vergleich ob Halten unterm Strich besser gewesen wäre, aber wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse, kann das eigentlich nicht sein, trotz der 25% Steuern.
Meine very long Werte trade ich ganz bewusst nicht, obwohl ich hier sicher auch Wertsteigerungen erzeugen könnte, ABER ich hab da einfach sehr gute EKs und das will ich einfach nicht bearbeiten. Da ich FEST überzeugt bin, dass diese Titel noch sehr lange gut weiterarbeiten werden, gibt es keinen Grund da iwas nachzukaufen, auch nicht bei drops.
Da bei Kryptos für die Allermeisten halt zwischen 40 und 50% Steuern anfallen würden, bin ich mir nicht sicher ob sich das System hier dann rechnen würde. Aber zusammengefasst aus meiner Börsenerfahrung: wer das mit etwas Taktik betreibt, der wird eine gute Wertsteigerung haben mit permanentem rebalancen, sofern nichts Unvorhersehbares passiert natürlich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TonY417 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Torquesplit (25. Jul 2018, 16:20) • Shalimar (25. Jul 2018, 16:27) • Kassiber (26. Jul 2018, 16:29)
----------------------------------------------
Was man im Inneren ist spielt keine Rolle. Was man tut zeigt wer man ist.
Man stirbt als Held oder lebt solange, bis man selbst der Böse wird.
Kassiber
Posts in topic: 3
Beiträge: 280
Registriert: 22. Dez 2017, 17:56

15. Aug 2018, 05:40

15.08.2018 07:00
Erstes Rebalancing, durch den Kurssturz und die relativ kleinen Positionen war ein rebalancing unter 2 EUR nicht möglich. Den Rest habe ich soweit wie möglich angeglichen. Schauen wir wie sich die Depots weiterhin gegeneinander entwickeln.
Kassiber
Posts in topic: 3
Beiträge: 280
Registriert: 22. Dez 2017, 17:56

11. Okt 2018, 12:28

15.09.2018
Aufgrund der Entwicklung habe ich das Rebalancing ausgesetzt.

11.10.2018
Aufgrund der Unsicherheit mit USDT habe ich mich von USDT getrennt und in Yoyow getauscht. Sobald wieder ein Stablecoin einigermassen Stabil ist, nehme ich wieder einen im Portfolio auf. Im HODL Portfolio ist er noch drinnen und wird gegen einen neuen getauscht.
Interessant daran ist, das von meinem 100€ Invest in USDT heute über 105€ im Depot stehen. Hieran sieht man die negative Entwicklung Euro gegen USD.
Antworten