BTC/USDT
--------
ETH/BTC
--------
LTC/BTC
--------
XRP/BTC
--------
ADA/BTC
--------
XLM/BTC
--------
NEO/BTC
--------
IOTA/BTC
--------
XMR/BTC
--------
XVG/BTC
--------

Bitcoin Kurs auf 91.000 USD bis Ende 2020 laut Fundstrat Global Advisors - 21. März 2018

sparky

Aktives Mitglied
3 Dezember 2017
551
170
www.premiummasternodepool.com
Bitcoin Kurs auf 91.000 USD bis Ende 2020 laut Fundstrat Global Advisors
21. März 2018

Thomas Lee von Fundstrat glaubt, dass Bitcoin bis 2020 auf 91.000 USD zulegt.

Der Leiter der Forschungsabteilung von Fundstrat Global Advisors, Thomas Lee, hat optimistisch prognostiziert, dass Bitcoin bis März 2020 auf 91.000 USD steigen wird.

Dazu haben Lee und Fundstrat eine Datenbank zusammengestellt. Diese befasst sich mit Bitcoin und beleuchtet die kurz- und langfristigen Trends. Nach einem Bericht von Forbes enthält die Datenbank Handelstrends pro Stunde, Tag und Monat, sowie technische Analysen sowie die Kosten des Minens von Kryptowährungen.



Die Datenbank folgt auf den ‚ÄûBitcoin Misery Index„ (‚ÄûBitcoin-Elendsindex„), den Lee Anfang des Monats erstellt hatte. Anhand dieses Indexes können Investoren erkennen, wann ein guter Zeitpunkt zum Kaufen der Kryptowährung gekommen ist. Nach Lee zeigt Bitcoin die beste 12-Monats-Entwicklung, wenn es unter dem Wert 27 ist. Am 9. März stand Bitcoin bei 18,8 ‚Äì der niedrigste Stand seit dem 6. September 2011.

Im letzten Monat hatte der Fundstrat-Analyst prognostiziert, dass viele Kryptowährungen am Ende dieses Jahres Rekordhöhen erreichen würden. In einem Bericht der Webseite EthereumWorldNews wird Lee mit einer Prognose zitiert, nach der die Rekordspitzen im Juli aufträten und mindestens die großen Coins des Marktes beträfen.

Jetzt hingegen, in dem Forbes-Bericht, haben Lee und sein Team einen Graphen erstellt, der vier Bitcoin-Kursstürze von 70 Prozent oder mehr seit 2010 darstellt. Auffällig ist, dass die Daten zeigen, dass nach jedem vorherigen Sturz Bitcoin zu neuen Höhen aufstieg. Aufgrund dieser Daten ist das Team von Fundstrat der Auffassung, dass Bitcoin binnen eines Zeitraumes von zwei Jahren auf 91.000 USD steigen könne.

Im Moment jedoch scheint es etwas schwieriger, dass der Kryptowährungsmarkt kurzfristig einen weiteren Boom erlebt. Über die letzten Monate hinweg hat der behördliche Regulierungsdruck zugenommen. Darüber hinaus hat Google angekündigt, dass es Werbung für Kryptowährungen in seinem Bereich ab Juni verbieten will. Dieses Vorgehen folgt dem Verbot von Facebook, das im Januar Werbung mit Kryptowährungsbezug verboten hatte. Twitter hat sich ebenfalls angeschlossen. Es wird vermutet, dass auch dort kryptowährungsbezogene Werbung in den nächsten zwei Wochen verboten werden wird.
(Anm. v. mir als Poster (sparky): Diese Werbeverbote waren auf Druck der US Behörden und könnten vlt. wieder zurückgenommen werden - hier ein Posting dazu: https://cryptoevo.de/viewtopic.php?f=11&t=317)

Aus diesen Gründen ist der Bitcoin Kurs gefallen. Bitcoin fiel zwischenzeitlich auf 7.800 USD in der letzten Woche und der Ethereum Kurs sackte unter die Grenze von 600 USD ab. Seitdem haben sich die Branchenwerte wieder erholt. Aber selbst nach der Erklärung des G20-Finanzstabilitätsrates (FSA), der in Kryptowährungen kein Risiko für den globalen Finanzmarkt sieht, sind die Kurse noch weit von ihren Allzeithochs entfernt.

Es bleibt also abzuwarten, ob Bitcoin bis Ende des Jahres neue Höhen erreicht, ganz zu schweigen von einem Kurs von 91.000 USD bis 2020.

Quelle (bitte aufrufen, da jede Menge Links zu irgendwelchen Seiten, von wo er das alles her hat, integriert sind):