BTC/USDT
--------
ETH/BTC
--------
LTC/BTC
--------
XRP/BTC
--------
ADA/BTC
--------
XLM/BTC
--------
NEO/BTC
--------
IOTA/BTC
--------
XMR/BTC
--------
XVG/BTC
--------

Trading - Der Blog eines Anfängers (Start 03/20)

Mr. N.

Mitglied
24 Dezember 2017
110
11
Auf Anmerkung unseres Admins erstelle ich einen neuen Thread für das Thema, da es vielleicht auch für weitere Mitglieder interessant sein könnt. Folgend lasse ich einmal die Hosen runter.

Es ist so, dass ich mich beruflich verändern möchte bzw. muss, da ich mein Geschäft aller Voraussicht nach, bald aufgeben werde. Ich bin 32 Jahre alt.
Off-topic: Im Eventbereich sind Januar und Februar immer Null-Euro-Umsatz-Löcher, wofür das vorangegangene Jahr gespart wird. Bald ist April und nach nun vier Monaten ohne jegliche Einnahmen, sind auch meine Ersparnisse aufgebraucht. Und eine Erlaubnis für Events/Veranstaltungen ist in Anbetracht der Corona-Krise noch lange nicht in Sicht.

Vielleicht ist es aus der Not heraus ziemlich ambitioniert, doch möchte ich das traden erlernen, um mir eine zusätzliche Einkommensquelle aufzubauen und langfristig vielleicht sogar mehr daraus zu entwickeln. Meine finanzielle Situation sieht wirklich nicht mehr rosig aus und alternativen sind derzeit kaum in Sicht.

Ich habe mir überlegt, bei den Formationstradern ins Mentorprogramm zu gehen und warte dort noch auf eine Rückmeldung bzgl. der Preise. Das dort verwendete low-risk-system finde ich sehr ansprechend. Kennst Ihr vielleicht alternative Programme oder habt Ideen, wie ich vorgehen könnte?

Noch gebundenes Kapital: 2 Unzen physisches Gold, 800€ im Dirk Müller Fond, 3k in Bar, 5,5k in diversen Startups bei Companisto, 6k in Kryptos (Stand 25.03.20) und ein kleines Catering-Unternehmen, welches ich liquidieren könnte.

Ich freue mich auf einen regen Austausch zu dem Thema :)
 
  • Like
Reaktionen: Torquesplit und Admin

Mr. N.

Mitglied
24 Dezember 2017
110
11
Zwischenstand und Fragen!

Ich habe mittlerweile eine Rückmeldung bzgl. der Preise bei den Formationstradern erhalten. Grundsätzlich bin ich noch immer sehr angetan von deren Mentorprogramm, muss aber in Anbetracht der finanziellen Situation, stark abwägen und benötige sicher noch einige Tage bis ich das final entscheide.

Alternativ habe ich bei "tradingdusche" auf Youtube einen interessanten Kanal gefunden. Die Jungs bieten eine Trading-Akademie mit 260 Videos an, die sie "kostenlos" zur Verfügung stellen. Einzige Bedingungen hierfür ist, sich über einen Affiliate-Link beim Broker "GKFX" zu registrieren. Eure Meinungen dazu fände ich spannend. Kennt jemand GKFX? Mit welchem Broker arbeitet ihr? Welche Tipps habt ihr für die Wahl des richtigen Brokers?

Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen!
 
  • Like
Reaktionen: Torquesplit und Admin

Mr. N.

Mitglied
24 Dezember 2017
110
11
Guten Morgen liebe Community,
ich möchte euch ein kurzes Update zu meinen Fortschritten -wenn man sie so nennen kann- geben.

Wie Anfang April erwähnt, war ich unentschlossen darüber, auf welche Weise ich mich im Trading weiterbilde. Einige Tage nach meinem letzten Post, habe ich mich dann für das Mentorprogramm entschieden. Nach dem Seminar im September 2020 werde ich hier 6 Monate aktiv unterstützt bei der Entwicklung meines Handelssystems und täglich über Set ups in verschiedenen Sektoren informiert. Bis dahin -und das hilft mir wirklich sehr- habe ich bereits Zugriff auf den geschlossenen Bereich in Form von täglichen Updates und Set ups, Aufzeichnungen von Webinaren und Erklärvideos für die Chartsoftware von PRT und den MT57MT5, Psychologie und Formationen.

Als blutiger Anfänger fühle ich mich bisher wirklich gut aufgehoben, weil der didaktische Aufbau der Webinare echt gut ist. Nebenher lese ich Bücher zum Thema und sehe auf den Charts mittlerweile nicht mehr NUR verwirrende Striche und Grafiken.

Ich arbeite mich derzeit immernoch durch die Webinare, um erste Formationen zu erlernen und zu verstehen, wie Indikatoren/Osszilatoren funktionieren und diese bei der TA unterstützen können. Eine Order habe ich bisher weder live noch im Demokonto getätigt.

Habt ihr Bücher über Candle-Sticks oder Tradingspsychologie gelesen und könnt hierzu Empfehlungen aussprechen?
 
  • Like
Reaktionen: Torquesplit und Admin

Mr. N.

Mitglied
24 Dezember 2017
110
11
Update #4 :)

Nachdem ich mich intensiv mit verschiedenen Brokern und Handelsplattformen auseinandergesetzt habe, eröffnete ich vor drei Wochen ein Demokonto bei meinem Favoriten (@todo danke für den Tipp). Dieses Demokonto ist für mich super geeignet, um die Funktionen des Metatrader 5 kennenzulernen und erstmal auszuprobieren, was überhaupt geschieht, wenn ich "den" oder "den" Knopf drücke. Nach drei Wochen ist meine Software zumindest so weit eingerichtet, dass ich sie nutzen kann. Ich bin heute in der Lage meine Indikatoren/Oszilatoren einzustellen, EA´s (Expert Advisor) wie das Trading-Journal, Mini-Terminal und Chartgruppierungen anzuwenden und verschiedene Profile anzulegen. Kurz: Ich habe mich mit der Trading-Plattform vertraut gemacht.

Seit zwei Wochen übernehme ich die Trades aus den Set Ups, die bei in den Briefings meines Mentorprogramms vorgestellt werden. Dadurch mache ich mich mit dem Trading-Journal von FXblue vertraut, welches automatisch alle Trades im im Konto erfasst und detailliert auswertet. Anhand dieser Daten lerne ich, wie sich einzelne Trades auf das Depot auswirken und lerne vor allem nachzuvollziehen, weshalb ein Trade funktioniert oder auch nicht.

Die Kapitalisierung meines Kontos plane ich mir für den kommenden Juni ein, um die Trades aus dem Mentorprogramm live nachzubilden. Das Risiko bei den Trades liegt i.d.R. bei 0.15% - 0,5%, weshalb sich das glaube gut eignet, um mit echtem Geld zu handeln und die psychologischen Effekte zu beobachten. Set Ups, die ich selbst bei den Analysen herausfinde, trade ich wenn, nur im Demokonto - mindestens bis September.
 
  • Like
Reaktionen: todo und Admin