BTC/USDT
--------
ETH/BTC
--------
LTC/BTC
--------
XRP/BTC
--------
ADA/BTC
--------
XLM/BTC
--------
NEO/BTC
--------
IOTA/BTC
--------
XMR/BTC
--------
XVG/BTC
--------

Analysen/Spekulation - Bitcoins, Altcoins, ICOs, Etc. - Mega Thread

supermaaario

Mitglied
23 Dezember 2017
46
15
magictrade schrieb:
außerdem wollte ich noch die cannabiscoins zur diskussion vorschlagen.....

auch hier habe ich es leider noch nicht geschafft, mich sehr genau mit den einzelnen coins zu beschäftigen:

POT
THC
CANN
DOPE
HMP
Tokes
KUSH
STV
CCN

aber ich finde die grade deswegen recht interessant, weil da eine komplete industrie hintersteckt, die momentan ziemlich am boomen ist und viel wachstumspotential hat.....

wenn ich etwas mehr weiß, teile ich das gerne hier.....

Der Mehrwert von den ganzen Cannabiscoins ist mir schleierhaft.

Es heißt ja immer, dass der Nutzen darin besteht, dass man anonym Cannabis damit kaufen kann. Das sehe ich hier nicht!
Der Wechsel von z.B. Bitcoins in Cannabiscoins ist ja transparent und es ist ja auch klar was man dann mit den Cannabiscoins anstellt ... nämlich Cannabis kaufen. Der Markt an Drogen, egal ob legal oder illegal, ist riesig, keine Frage. Ich sehe hier jedoch nur anonyme Coins von Vorteil, welche auch nicht eine Anspielung auf Cannabis im Namen haben.
 

magictrade

Mitglied
22 Dezember 2017
236
38
@supermario

sehe ich genau so.....
einerseits frage ich mich auch, warum die nicht was nutzen, was da ist......
andererseits ist einigen vielleicht auch die anonymität nicht so wichtig, weil ist ja legal und die cannabisindustrie setzt das halt um....
wenn die sagen, du kannst bei uns nur mit zB THC bezahlen, weil die banken nicht mit uns zusammenarbeiten wollen, dann werden das die kunden recht wahrscheinlich auch tun...
das ganze thema wird ja auch stark gehyped und ich könnte mir gut vorstellen, das einige diese coins dann auch nutzen, weil sie dazu gehören oder gehören wollen.... warum braucht man tatsächlich ein "gaycoin" ? ist doch hauptsächlich für die "szene" interessant....
will damit sagen, einen technologischen nutzen, der über das was es bereits gibt, hinausgeht, sehe ich da jetzt nicht aber da wären noch die faktoren "menschliche psyche" und "akzeptanz"....

mir ist auch etwas schleierhaft, warum es so viele cannabiscoins gibt, aber vielleicht ergibt das für mich mehr sinn, wenn ich die mal alle unter die lupe genommen habe (;

ich könnte mir die 1-2 "besten" jedenfalls zu einem geringen anteil in meinem portofolio vorstellen...
einfach weil da eine "szene" bzw eine direkte anwendung im reellen leben hintersteckt.... was nutzt einem die beste technologie, wenn man sie nirgens einsetzt oder einsetzen kann ?

und das nicht alle entscheidungen, die menschen treffen, auf logik und vernunft basieren, ist ja leider keine seltenheit (;

oder wie seht ihr das ?
 

supermaaario

Mitglied
23 Dezember 2017
46
15
magictrade schrieb:
@supermario

sehe ich genau so.....
einerseits frage ich mich auch, warum die nicht was nutzen, was da ist......
andererseits ist einigen vielleicht auch die anonymität nicht so wichtig, weil ist ja legal und die cannabisindustrie setzt das halt um....
wenn die sagen, du kannst bei uns nur mit zB THC bezahlen, weil die banken nicht mit uns zusammenarbeiten wollen, dann werden das die kunden recht wahrscheinlich auch tun...
das ganze thema wird ja auch stark gehyped und ich könnte mir gut vorstellen, das einige diese coins dann auch nutzen, weil sie dazu gehören oder gehören wollen.... warum braucht man tatsächlich ein "gaycoin" ? ist doch hauptsächlich für die "szene" interessant....
will damit sagen, einen technologischen nutzen, der über das was es bereits gibt, hinausgeht, sehe ich da jetzt nicht aber da wären noch die faktoren "menschliche psyche" und "akzeptanz"....

mir ist auch etwas schleierhaft, warum es so viele cannabiscoins gibt, aber vielleicht ergibt das für mich mehr sinn, wenn ich die mal alle unter die lupe genommen habe (;

ich könnte mir die 1-2 "besten" jedenfalls zu einem geringen anteil in meinem portofolio vorstellen...
einfach weil da eine "szene" bzw eine direkte anwendung im reellen leben hintersteckt.... was nutzt einem die beste technologie, wenn man sie nirgens einsetzt oder einsetzen kann ?

und das nicht alle entscheidungen, die menschen treffen, auf logik und vernunft basieren, ist ja leider keine seltenheit (;

oder wie seht ihr das ?

Wenn ich ein Händler wäre, dann würde ich alle Währungen annehmen, denn ich will ja etwas verkaufen.

Banken, die verbieten? Wir wollen doch genau aus diesem System raus.
Und wenn die "Bank" nicht will (wenn, dann wäre das eh die Krankenkasse oder der Staat der das nicht will) dass wir kiffen, würden sie auch den Tausch in Cannabiscoins verbieten.
Das ist der Grund weshalb in diesem Fall wirklich anonyme Coins den Vorteil haben. Krankenkasse, Staat, Arbeitgeber usw sehen nicht dass ich kiffe.

Die haben meiner Meinung nach eher den Zulauf weil viele lediglich nach dem Namen gehen und es cool ist Hanfcoins zu haben.
Ebenso der Gaycoin. Wird wahrscheinlich nur von homosexuellen gekauft weil es in dieser Szene gerade ein "Must have" ist. Alleine wegen dem Namen könnte sich dieser nie durchsetzen.
 

magictrade

Mitglied
22 Dezember 2017
236
38
kla hast schon recht, aber das meine ich gar nicht.....
hier in der brd ists ja auch nochmal was anderes, als in den usa, wos zt mittlerweile legal ist....

jetzt mal so auf die schnelle gefunden:

https://www.jetzt.de/drogen/bezahlung-von-marihuana-in-den-usa-mit-bargeld-oder-potcoins

https://www.krypto-magazin.de/was-ist-potcoin-coin
 

Icebreaker99

Mitglied
5 Januar 2018
33
8
Ehrich schrieb:
Also ich habe gerade mal diesen Artikel gelesen und fand das Fazit passend. Lieber Crypto, anstatt Lotto. :D

https://www.rubikon.news/artikel/fiat-bitcoin

So sehe ich das teilweise auch... bevor ich wie manche Kollegen wöchentlich 30-50€ in Lottoscheine einbringe, dann lieber in einen Coin mit very Low market cap und coolen Namen... der Aufwand soll der gleiche sein, deswegen ist whitepaper lesen nicht drin^^ bisher nur -80-90%coins erwischt xD
 

SteelFK1

Mitglied
22 Dezember 2017
154
17
berliner-nobody schrieb:
lest hier hab gearde kein lust auf doppelt posten ;)

http://www.ariva.de/forum/bitcoins-der-naechste-monsterhype-steht-bevor-443500?new_pnr=23934970#bottom

Hab es gelesen aber nichts verstanden :D Steigt es.. fällt es.. bleibt es...

By the way.. welcome back!
 

Kassiber

Bekanntes Mitglied
22 Dezember 2017
679
317
todo schrieb:
Was ist deine Ansicht. Was würdest du uns raten?

Berliner würde raten ‚ÄûHirn einschalten„

Hinzugefügt nach 8 Minuten 21 Sekunden:
Informieren, eigene Schlüsse ziehen, aus Fehlern lernen, sich in die Materie einarbeiten,

Leute fängt selber ein bisschen an zu denken, das Leben ist ein geben und nehmen, Ihr nehmt alle nur, überlegt euch doch mal was ihr zurückgeben könnt.

Hinzugefügt nach 3 Minuten 33 Sekunden:
Mir persönlich würden als Beispiel Altcoinanalysen einfallen...

Warum hat der Coin/Token Potential, auf welcher Chain läuft er, wer sind die Entwickler, wie ist er im Ökosystem vernetzt etc...
 
  • Like
Reaktionen: zooloo

Heivolk

Mitglied
22 Dezember 2017
53
9
Berliner würde raten ‚ÄûHirn einschalten„

Hinzugefügt nach 8 Minuten 21 Sekunden:
Informieren, eigene Schlüsse ziehen, aus Fehlern lernen, sich in die Materie einarbeiten,¬†

Leute fängt selber ein bisschen an zu denken, das Leben ist ein geben und nehmen, Ihr nehmt alle nur, überlegt euch doch mal was ihr zurückgeben könnt.

Hinzugefügt nach 3 Minuten 33 Sekunden:
Mir persönlich würden als Beispiel Altcoinanalysen einfallen...

Warum hat der Coin/Token Potential, auf welcher Chain läuft er, wer sind die Entwickler, wie ist er im Ökosystem vernetzt etc...

Nach oben

@kassiber
Du hast ja im Prinzip recht aber als Newbie ist es nicht einfach die Richtung zu erkennen.Da könnten die Experten einem zumindest ein bisschen unterstützen.Die Materie ist ziemlich umfangreich und da reichen ein paar Monate nicht aus um alles zu verstehen und richtig anzuwenden.Ich bin auch erst seit November dabei und bemühe mich redlich mich einzulesen und weiterzubilden aber vieles ist für mich noch Bahnhof.Ich verlasse mich auf mein Gefühl und hoffe ab und zu mal einen Tipp zu bekommen und ich glaube es geht hier vielen auch so.Ich habe hier von Chris T Ian viel gelernt und möchte mich auf diesem Weg noch mal herzlich dafür bedanken.
 

Kassiber

Bekanntes Mitglied
22 Dezember 2017
679
317
Dafür ist das Forum ja auch erstellt worden, aber eine Frage wie ‚Äûwas ist deine Ansicht, was würdest du uns raten„ was soll man den darauf Antworten?

Verkauf alle deine Kryptos und such dir ein anderes Hobby oder lass alles wie es ist.

Ich unterstelle einfach mal, dass Leute wie Chris T LAN und einige andere einiges an Zeit aufwenden um ihre Strategie zu zementieren und das gehört auch mitunter dazu um diese irre Volatilität in beide Richtungen zu meistern. Das geht nur durch Überzeugung.

Und wenn einer Tipps hat, postet er Sie ja auch immer hier im Forum und die meisten fahren ja ganz gut damit.

Ich bin der Meinung, das man grundsätzlich proaktiv sein sollte, wenn das jeder macht, blüht das Forum richtig auf
 

Heivolk

Mitglied
22 Dezember 2017
53
9
Das hört sich schon nicht mehr ganz so hart an und damit kann man leben.Ich weiss das sich einige ganz viel Mühe geben und ich bin auch dankbar dafür aber um mich geht es ja auch gar nicht,ich lese jeden Tag und versuche zu verstehen ,doch diese Materie ist sehr umfangreich und bedarf jahrelanger Recherche allein der gute Wille reicht da nicht.Was ich aber zum jetzigen Zeitpunkt für mich gelernt habe heisst hodln und wenn es auch schwerfällt und nur das einsetzen was man notfalls auch entbehren kann.Ich habe meinen Einsatz schon rausgeholt und das was ich jetzt hier einsetze nenne ich Spielgeld und da fällt es einfacher auch mal diese Tiefen zu überstehen.
 

Chris T Ian

Moderator
Teammitglied
23 Dezember 2017
1.430
404
Jetzt schreibt selbst Finanzen schon, dass es wieder bergauf geht ab Mitte Februar :D

https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/vielfaeltige-gruende-bitcoin-kurs-und-co-ab-diesem-datum-koennte-es-am-kryptomarkt-wieder-bergauf-gehen-5947065
 
  • Like
Reaktionen: sparky

sparky

Aktives Mitglied
3 Dezember 2017
562
173
www.premiummasternodepool.com
Chris T Ian schrieb:
Jetzt schreibt selbst Finanzen schon, dass es wieder bergauf geht ab Mitte Februar :D

https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/vielfaeltige-gruende-bitcoin-kurs-und-co-ab-diesem-datum-koennte-es-am-kryptomarkt-wieder-bergauf-gehen-5947065

Ist zwar ein netter Artikel, jedoch sind die von dem Schreiberling angeführten Gründe (ohnehin reine Mutmassungen), warum es im Januar immer hinunter geht alle falsch!

Die von ihm angeführten Gründe, mögen ein Mitgrund sein (China, Südkorea + Japan), jedoch ist der wirkliche Grund für den Kursverfall im Januar der, dass die Gewinne herausgenommen werden!

Wenn sie am Jahresanfang ausgecasht werden, da kann man mögliche Verluste, die man über das Jahr macht noch abziehen.
Wenn man die Gewinne im Dez. abschöpft, so muß man sie sofort und zur Gänze versteuern!

Jeder, der sich ein wenig auskennt, kassiert seine Gewinne im Januar und nie im Dezember!

Das ist der Grund und nichts anderes!
 

Chris T Ian

Moderator
Teammitglied
23 Dezember 2017
1.430
404
Der Artikel war auch nicht ganz ernst zu nehmen. Daher der Smiley...


Und zu deiner Theorie mit der Gewinnrausnahme: http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__10d.html

Unsere Rechtssprechnung wird es nicht betreffen. Denn wenn ich im nächsten Jahr Verluste mache kann ich noch nen Verlustnachtrag machen. Ist jedenfalls mein Kenntnisstand.
Wie das in anderen Ländern geregelt ist, weiß ich nicht.
 

Kassiber

Bekanntes Mitglied
22 Dezember 2017
679
317
Danke Chris, mir war doch so, das man Rücktragen kann

Verluste aus privaten Veräußerungsgeschäften
Das Einkommensteuerrecht ist hier "streng": "Verluste dürfen nur bis zur Höhe des Gewinns, den der Steuerpflichtige im gleichen Kalenderjahr aus privaten Veräußerungsgeschäften erzielt hat, ausgeglichen werden; sie dürfen nicht nach § 10d EStG abgezogen werden. Die Verluste mindern jedoch nach Maßgabe des § 10d die Einkünfte, die der Steuerpflichtige in dem unmittelbar vorangegangenen Veranlagungszeitraum oder in den folgenden Veranlagungszeiträumen aus privaten Veräußerungsgeschäften erzielt hat oder erzielt". Verluste aus privaten Veräußerungsgeschäften sind mithin nur innerhalb der gleichen Einkunftsart (hier: Sonstige Einkünfte) mit Veräußerungsgewinnen des Steuerpflichtigen im gleichen Veranlagungszeitraum ausgleichsfähig. Sie reduzieren jedoch private Veräußerungsgewinne des Vorjahres sowie künftiger Jahre. Bitte beachten Sie die nachstehende Einschränkung.

Hinzugefügt nach 1 Minute 23 Sekunden:
http://www.finanztip.de/private-veraeusserungsgeschaefte-estg/
 

Cedeh

Mitglied
23 Dezember 2017
91
28
https://www.welt.de/wirtschaft/article173189003/Absturz-des-Dax-Boersenturbulenzen-gefaehrden-den-Aufschwung.html

Könnte mir vorstellen, dass sich Kapital verschiebt.
 

Chris T Ian

Moderator
Teammitglied
23 Dezember 2017
1.430
404
https://www.ccn.com/blockchain-tech-can-change-world-says-south-koreas-finance-minister/

Hinzugefügt nach 43 Minuten 27 Sekunden:
https://www.ccn.com/china-ban-block-cryptocurrency-trading-icos-abroad-report/
 
  • Like
Reaktionen: Ehrich und Markowsky

gk1968

Crypto Jüngling
23 Dezember 2017
12
3
Chris T Ian
Wenn nur noch verbote ausgesprochen werden... das spiegelt sich das im Kurs wieder. Wie heute 5300€!
Solche Kursbewegungen habe ich lange nicht gesehen.... glaube nicht das der Kurs sich wieder so schnell erholt.....