BTC/USDT
--------
ETH/BTC
--------
LTC/BTC
--------
XRP/BTC
--------
ADA/BTC
--------
XLM/BTC
--------
NEO/BTC
--------
IOTA/BTC
--------
XMR/BTC
--------
XVG/BTC
--------

Cloud-Mining Cryptoevo Netzwerk

TonY417

Aktives Mitglied
22 Dezember 2017
638
174
So meine Freunde, ich habe ja im chat mal ne Idee angestoßen bezüglich cloud-mining und werde die jetzt ausformulieren:

Die meisten cloud-miner haben ein provisionsgestütztes Pyramidensystem.
Meine Idee wäre jetzt ein Netzwekt aufzubauen für alle Interessierten und die Provision am Ende der Laufzeit aufzuteilen.

Aber vorweg: was ist cloud mining?
Es handelt sich hierbei um ein Unternehmen, das im großen Stil ne bestimmte Kryptowährung erzeugt, in der Regel isses BTC.
Dann werden Investmentpools angeboten. Man kann dann Summe X investieren und bekommt auf Basis dieses Investments jeden Tag X% Ertrag am mining für eine bestimmte Laufzeit, in der Regel 1-3 Jahre.
Kann also so aussehen: man investiert 500€ und bekommt dann jeden Tag ca 0,5% - 1% von diesem Investment und das für 1 Jahr. Der Ertrag hängt ganz einfach von der Hashrate und dem Gesamtertrag des Tages ab. Wenn wir also im Bestfall jeden Tag 1% hätten, wären das nach 365 Tagen immerhin 1825€ und im schlechtesten Fall mit immer 0,5% immernoch 912,50€. In der Regel ist es etwas dazwischen, so ca eine Verdopplung. Hängt aber alles vom Anbieter ab.
Diese Erträge werden alle in BTC ausgezahlt. Entweder gibt es ne app für den miner, über die man dann seine private wallet zum Auszahlen nutzen kann oder es ist ein chatbot von telegram, was auch immer.
Ich selber bin seit Mitte 2017 bei 2 minern dabei und habe beim Bitclub ein Provisionsnetz mit Freunden aufgebaut. Problem ist die laufzeit von 1000 Tagen. Das sind fast 3 Jahre....
Wäre für hier jetzt nicht unbedingt praktisch.
Ich würde vorschlagen, dass wir ein paar cloud miner zusammensuchen und uns dann für einen entscheiden. Dabei würde ich ne Laufzeit von 1 Jahr vorschlagen.
Wie ich mir das vorstelle? Ich eröffne einen Acc und nen Pool und danach verbinden sich alle Interessenten mit mir. 1x pro Monat führe ich dann alle erhaltenen Porvisionen ab auf ne separate Wallet. Diese teile ich dann am Ende der Laufzeit auf alle Mitnutzer auf. Hierbei erwarte ich genug Sozialverhalten von allen, dass wir den Topf komplett gleichmäßig aufteilen, unabhängig der Einzeleinlagen der Nutzer unter mir. wer also nur 500€ investiert soll am Ende den gleichen Provisionsanteil erhalten wie ein user der 2000€ investiert.
Warum ist das für euch eine Chance ein geschäft draus zu machen? Weil IHR auch weiter Nutzer und EUCH anbinden könnt und für DEREN Einlage dann selber Provision kassiert. Die könnt ihr dann behalten. Alles was bei mir ankommt, kommt dann in den Topf fürs Ende.
Ihr könnt mit dem System also selbstständig eure Erträge verbessern.

Wer Interesse an so einen Netzwerk hätte meldet sich bitte hier im Thread und dann würde ich sagen, suchen wir uns erst einmal einen seriösen miner heraus!
 

TonY417

Aktives Mitglied
22 Dezember 2017
638
174
das ist keine blöde frage, das ist eine sehr wichtige und sehr gute frage!:
also ich hoffe natürlich, dass jeder der mit kryptos dealt iwie nen steuerberater zur hand hat um nicht komplett ins messer zu laufen.

beim cloud mining fällt erst einmal ertragssteuer an. das ist als ob ich in nen eisenerzeuger investieren würde und der mir jeden tag dann eisen schickt. das ist ein wirtschaftlicher ertrag der versteuert werden muss undzwar aus basis des investments.
für 2017 bin ich das mit meinem steuerberater schon durchgegangen und sofern wir hier genug interessenten zusammenbekommen, werde ich alles relevante dazu hier kund tun. ist kein hexenwerk.
 

TomHH

Crypto Jüngling
27 Dezember 2017
13
1
also interessiert wäre ich. Ich müsste halt nur wissen, was das steuerlich für mich als "Anleger" bedeutet.
Dann lasse ich mir das mal durch den Kopf gehen.
 

TonY417

Aktives Mitglied
22 Dezember 2017
638
174
das hängt ganz vom anbieter ab was du investieren möchtest.
sind ja %tuale gewinne. spielt also an sich keine rolle. bei den MEISTEN anbietern haste am nde ca ne verdopplung raus, wenn sich der kurs nicht bewegen würde. also rein mengentechnisch.

steuerthema wickelt ich mal die tage auf ok? wird n bissl text.
 

aggi123

Aktives Mitglied
23 Dezember 2017
286
56
TonY417 schrieb:
das hängt ganz vom anbieter ab was du investieren möchtest.
sind ja %tuale gewinne. spielt also an sich keine rolle. bei den MEISTEN anbietern haste am nde ca ne verdopplung raus, wenn sich der kurs nicht bewegen würde. also rein mengentechnisch.

steuerthema wickelt ich mal die tage auf ok? wird n bissl text.
Ja Ok. Danke schon mal für dein Engagement
 

TonY417

Aktives Mitglied
22 Dezember 2017
638
174
hab mal eben gesucht...also die "großen" miner die 1 jahr anbieten scheinen alle ausverkauft zu sein....

bitclub wär halt meine empfehlung, aber dann sind wir hier auch 3 jahre zusammengebunden....für MICH wär das kein ding, aber ka ob das jeder so möchte. dabei gehts rein um den provisionstopf. lohnen würde sich das trotzdem extrem
 

Torquesplit

Mitglied
22 Dezember 2017
136
23
Kannst du "Provisionstopf" nochmal erläutern?

Das ganze würde umso lukrativer, je mehr Leute wir dazu bringen dort auch Geld anzulegen.... dafür gäbe es dann Provision?

Hinzugefügt nach 48 Sekunden:
Eigene Mining Firma?

CRYPTOEVO MINING INC

?
 

TonY417

Aktives Mitglied
22 Dezember 2017
638
174
also das mit dem provisionstopf läuft so und es basiert auf ner menge vertrauen und eben sozialer mitarbeit. wenn wir das machen, können wir auch ne whatappgruppe oder iwas öffnen, ich werde mich dann innerhalb der gruppe auch "verifizieren", damit alle sicher gehen können mich an den nagel zu hängen, falls es zweifel geben sollte.
ich möchte damit vertrauen schaffen, denn im endeffekt wollen wir alle nur gewinnen und ich will mich daran nicht bereichern, dafür habe ich eh genug, aber wir könnten alle etwas davon haben:

also in meinem beispiel investiert jeder user 500€.
ich eröffne das netzwerk und investiere 500€. dafür bekomm ich nur meine erträge, noch keine provision.

jetzt haben wir hier 3 interessenten und die 3 knüpfe ich unter mir an.
jetzt für das beispiel lege ich mal fest, dass man 0,5% provision auf das invest einens angeknüpften bekommt. (das ist dann ganz normal jeden tag ein ertrag, wie der eigenen ertrag auch) wären bei 3x 500€ also 3x 2,50€ dann für mich.

jetzt kennen diese 3 user noch privat leute die auch interesse daran hätten und knüpfen die bei sich an, jeder 3

damit bekommt jeder der 3 user unter mir auch ne provision undzwar durch die selbst gewobenen. halt auch 3x 2,50€ .
und ich ganz oben bekomme für diese geworbenen nochmal eine provision extra.

wenn die user unter mir nun welche werben und dafür provision kassieren können sie diese behalten. ist ja eigenarbeit gewesen die personen ins netz zu bringen.

die gesamte provision die bei mir zusammenläuft allerdings, wnadert jeden monat in eine extrawallet. und DIESER TOPF wird am ende der laufzeit auf MEINE geworbenen user also in dem beispiel die 3 user aufgeteilt

Hinzugefügt nach 37 Minuten 14 Sekunden:
mal schaun, ich hoffe der link funktioniert und zeigt das nochmal bildlich.

https://picload.org/view/darawdpr/provision.png.html

ALLE unter mir, erzeugen bei mir provision und jeder unter mir der wen unter sich halt erhält selber auch provision. naja und die gesamte bei mir gesammelte provision wird am ende aufgeteilt. somit hat jeder erträge aus seinem invest UND wir haben nen großen geschenkten provisionstopf für alle beteiligten. also zumidnest für alle die sich direkt unter mich kleben. freundesfreunde wären nicht berechtigt, das müsstet ihr mit euren bekannten privat aushandeln
 

Torquesplit

Mitglied
22 Dezember 2017
136
23
Ah, ok - verstanden!

Wenn das ganze nämlich darauf aufgebaut wäre, dass ich möglichst viele Bekannte bequatsche darin zu investieren um daraus meinen Gewinn zu generieren wäre das - nicht mein Style...
 

TonY417

Aktives Mitglied
22 Dezember 2017
638
174
nene, du erhältst auf jeden fall deiner erträge auf dein investment. du kannst dir über bekannte und deren investments halt zusatzerträge verdienen, aber ist kein muss. wenn du halt ein netz mit möglichst vielen usern hat, kommt halt recht viel provision zusammen. und die lohnt es sich dann auch aufzuteilen. wenn man so will ist das ne dividende am ende :D
 

magictrade

Mitglied
22 Dezember 2017
236
38
das thema steuern verdirbt mir echt den spaß an der ganzen sache......
ist ja nicht so, das ich nicht zahlen will, aber das ist alles so unnötig kompliziert........

ich finde die idee nicht schlecht ! aber wäre bei einer so langen laufzeit nicht auch eine auszahlung, des topfes, alle 6 monate denkbar ?

steuerlich vermute ich mal, müßtes du auf die provision steuern zahlen und wenn du sie uns dann schickst, wären für uns vermutlich schenkungssteuern fällig oder so ?

dann ist da noch eine sache, die ich nicht so ganz verstehe.....

wenn man das ding jetzt 1-3 jahre laufen läßt und nicht anruhrt, fallen ja trotzdem steuern an....
die steuern werden doch in € für den täglichen ertrag berechnet.
wenn ich den aber in btc halte, und der btc hat bei auszahlung zb nur noch den halben wert, kanns dann nicht im shclimmsten fall sein, das ich mehr steuern zahle, als ich in € rausbekomme ? (ich gehe jetzt mal nicht davon aus, das unsere tolle finanzbehörde steuern in btc akzeptiert)
oder wie ist es umgekehrt ? wenn zb der btc nach einem jahr sein wert verzehnfacht hat und ich lasse mir die mining-erträge erst dann in € auszahlen....

und welche steuern fallen an ? der gleiche steuersatz, wie beim daytrading (15-35%) ?

hab schon rausgefunden, das es freibeträge gibt, man aber eventuell ein gewerbe anmelden muss......

https://www.krypto-magazin.de/genesis-mining-steuern
 

magictrade

Mitglied
22 Dezember 2017
236
38
das ist sehr interessant !!!!!

eventuell fallen auch gar keine steuern an !

https://steuerberater-quermann.de/?c=Steuer-bei-Bitcoin-Mining-in-Cloud-und-Pool
 
  • Like
Reaktionen: Torquesplit

Icebreaker99

Mitglied
5 Januar 2018
33
8
Hey, also finde das Project auf jeden Fall interessant... Das Thema Sicherheit wem man das geld dann erstmal gibt (Vertrauen) bekommen wir hin... ich arbeite in der Steuerberatung allerdings im Thema Schenkungs und erbschaft sowie Unternehmenssteuer ... also support gibts gerne auch von mir.

Ich denke, dass solch ein Projekt auch noch weiter wachsen kann mit mehr diversifikation, bzw. weitere Projekte parallel :) Hätte auf jeden fall mega lust... muss jetzt esse aber schreibe später gerne mehr :)
 
  • Like
Reaktionen: readY und Torquesplit

magictrade

Mitglied
22 Dezember 2017
236
38
ich weiß jetzt nicht wie kompliziert das ist, aber man kann anscheinend die steuer legal umgehen, wenn man was in zypern anmeldet.....

wäre das nicht auch ne idee, falls das nicht zu aufwendig ist ?

dann hat sich das ganze steuer-durcheinander erledigt....