BTC/USDT
--------
ETH/BTC
--------
LTC/BTC
--------
XRP/BTC
--------
ADA/BTC
--------
XLM/BTC
--------
NEO/BTC
--------
IOTA/BTC
--------
XMR/BTC
--------
XVG/BTC
--------

Cryptoevo - Chat Archiv

wiesl69

Mitglied
21 Juni 2018
41
24
Sein Name scheint manchmal Programm bei ihm zu sein 🙃
Er verkauft angeblich NahrungsergĂ€nzungsmittel mit GABA als Inhaltsstoff mal ganz nebenbei und des Weiteren enthĂ€lt es DRACHENFRUCHT ja genau richtig gelesen DRACHENFRUCHT 😉
 

Mark

Aktives Mitglied
13 Juni 2018
476
37
Na ja, wenn sich High aufs Netz bezieht, in dem eine lautstarke Minderheit Mist verbreiten, dann werden das die Algo wohl mitnehmen und auswerten. Wenn also viele schwafeln, dass Impfen tödlicher sei als Covid selbst, dann verzerrt das die Aussagekraft des Netzes bzw. ist jene schlicht falsch. Genau so wie dieser Mist mit der sog. "Schwarmintelligenz". Als ob das richtige Wissen sich automatisch durchsetzt, so ein Unsinn. Mag FÀlle geben, ist aber Zufall und nicht systematisch - je nach dem, wie bekloppt die Leute gerade sind.
 

Chris T Ian

Moderator
Teammitglied
23 Dezember 2017
1.485
440
Ich wĂŒrde erstmal sagen keiner weiß es đŸ€· Denn die möglichen SpĂ€tfolgen kann keiner kennen, falls es welche gibt. - und ĂŒber den Rest wird man gut diskutieren können, sofern sich zwei offene Menschen begegnen.
 

Chris T Ian

Moderator
Teammitglied
23 Dezember 2017
1.485
440
Und es ist Fakt, dass jede der geimpft ist weiterhin erkranken kann und vor allem andere anstecken. Die Impfung wird damit zum reinen Selbstschutz vor einem schweren Verlauf, sofern man bei der persönlichen RisikoabwĂ€gung sich fĂŒr den "Pieks" entscheidet.
 

Mark

Aktives Mitglied
13 Juni 2018
476
37
Der jetzige Kenntnisstand ist: geimpft ist weniger gefĂ€hrdet als nicht geimpft (bis auf die ganz jungen, da muss man abschĂ€tzen). Punkt. Das geben die Zahlen her. Keiner weiß, wie das in Zukunft ist mit den Wirkungen, aber eins weiß man schon: Die unerwĂŒnschten Folgen des Impfens traten bis jetzt und bei allen Impfstoffen (also seit ca. 100 Jahren) immer auch sofort oder kurz nach der Impfung auf. Es gab also keine neuen und ĂŒberraschednen Impfwirkungen 2 Jahre nach der Impfung oder so. Das reicht mir angesichts der milliardenfach verabreichten Impfstoffe.
 

Chris T Ian

Moderator
Teammitglied
23 Dezember 2017
1.485
440
@Mark, es sagt ja auch niemand etwas gegen die Impfung (hier zumindest nicht). Nur jemanden zu sanktionieren, der von seinem Recht gebraucht macht, keine Impfung haben zu wollen, geht eben gar nicht. - Einfach weil der Impfstoff bei der Weitergabe/Ansteckung anderer nicht die erhoffte Wirksamkeit zeigt.
 

Chris T Ian

Moderator
Teammitglied
23 Dezember 2017
1.485
440
@Mark, und ganz jung: Kinder ab 14 zĂ€hlen schon dazu laut Verordnung. Eine Impfung in dem Alter ist laut meinem stand ĂŒber die schwere der Erkrankung absolut nicht nötig. - dadurch dass ungeimpfte 14+jĂ€hrige nun aber jede Zusammenkunft sprengen, weil durch ihre Anwesenheit die VerschĂ€rfungen fĂŒr ungeimpfte gelten ist nur ekelhaft. Ist doch klar, dass sie dann darum betteln einen Pieks zu bekommen. NatĂŒrlich "freiwillig"
 

zooloo

Aktives Mitglied
23 Dezember 2017
594
175
Chris T Ian schrieb:
Ich wĂŒrde erstmal sagen keiner weiß es đŸ€· Denn die möglichen SpĂ€tfolgen kann keiner kennen, falls es welche gibt. - und ĂŒber den Rest wird man gut diskutieren können, sofern sich zwei offene Menschen begegnen.
SpÀtfolgen gibt es bei quasi keiner Impfung. Es gibt ggf. LangzeitschÀden, die relativ schnell nach der Impfung sichtbar werden.
 

TonY417

Bekanntes Mitglied
22 Dezember 2017
1.647
415
SpĂ€tfolgen gibt es bei keiner Impfung, weil die bisherigen Impfungen ganz anders funktionieren. Es ist das 1. Mal, dass man mit ner mRNA arbeitet, folglich kann man das ĂŒberhaupt nicht bestimmen. Die BotenrebonukleinsĂ€ure wird mittels Genetik angepasst um deinen Zellen mitzuteilen, dass sie ein bestimmtes Protein bilden mĂŒssen. Sie ĂŒbermitteln nach der Anpassung halt den Bauplan fĂŒr Corona. Dann setzt das deine Proteinbildung in Gang. Es kann wirklich ĂŒberhaupt niemand sagen was das in 10 Jahren fĂŒr Folgen haben kann. Auch kann niemand sagen ob es fortlaufend gut ist in immer kĂŒrzeren AbstĂ€nden immer neue Proteine bilden zu lassen. Es gibt keinen Normalfall wo eine Überdosis von egal welchen MolekĂŒlen im Körper keinen negativen Effekt hĂ€tten
 

zooloo

Aktives Mitglied
23 Dezember 2017
594
175
mRNA wird vollstĂ€ndig im Körper abgebaut. Bereits nach 6 Monaten lĂ€sst die Wirkung nach (sprich das, was fĂŒr "SpĂ€tfolgen" sorgen könnte). Ausschließen kann man nichts, aber die Wahrscheinlichkeit ist verschwindend gering, wenn man rein biologische Fakten betrachtet.
 

TonY417

Bekanntes Mitglied
22 Dezember 2017
1.647
415
Das stimmt, aber wie du ja selber sagst: es ist damit falsch zu sagen es wird nichts passieren. Es ist das 1. mal in der geschichte der menschheit, dass so geimpft wird und in x jahren kann man dann man ein fazit ziehen. alles andere ist erstmal nur stand jetzt
 

zooloo

Aktives Mitglied
23 Dezember 2017
594
175
Genau, und stand jetzt ist unten unten und oben oben, daher wĂŒrd ich das persönlich auch erstmal so halten. Wenn dann eines Tages jemand kommt und nachweisen kann, dass unten doch oben war, dann werde ich mich nicht dagegen wehren ;)
 

zooloo

Aktives Mitglied
23 Dezember 2017
594
175
Impfpflichten gibt es ĂŒbrigens schon in einigen Berufen. Interessiert nur die meisten nicht, weil nicht persönlich betroffen, oder das VerstĂ€ndnis von Grundrecht an der Stelle so verbogen wird, wie es einem in den eigenen Kram passt. Aber bei Unrecht krĂ€ht man eben nur, wenn man selbst betroffen ist, wer in Nachbars Garten versklavt und ermordet wird, ist nicht so spannend ;) Zumindest ist 03/2020 noch niemand empört auf die Straße gegangen.
 

TonY417

Bekanntes Mitglied
22 Dezember 2017
1.647
415
Kommt auf die impfpflichten an. ich bin fĂŒr afghanistan auch gegen alles mögliche geimpft worden, aber das hĂ€tte mich de facto auch umbringen könnten. corona hat globalem stand jetzt ne chance von 0,04% mich in meiner altersklasse zu töten. aktuell isses wahrscheinlicher, dass ich morgens beim frĂŒhstĂŒck holen ne kokusnuss auf den kopf bekomme halt. und da ich praktisch die gleiche chance habe ne nebenwirkung wie die herzmuskelentzĂŒndung zu bekommen wĂ€ge ich halt ab. ich hier bei mir habe ne extrem geringe wahrscheinlichkeit mich ĂŒberhaupt anzustecken. sieht in ner city natĂŒrlich anders aus. unterm strich ist bei 3-4 impfungen im jahr die wahrscheinlichkeit höher die nebenwirkung als den tödlichen verlauf zu bekommen. und that simple halte ich das.
da das virus damit nicht ausgerottet werden kann macht ne impfpflicht halt schon echt schwierig. ist halt mit masern usw fĂŒr kinder im kindergarten nicht vergleichbar. masern werden vernichtet. das ist nur wegen der zuwanderung wieder stĂ€rker anwesend, aber das ist komplett unter kontrolle. Ă€hnlich mit anderen dingen. das ist einfach nicht vergleichbar weil ganz andere ausgangslage
 

zooloo

Aktives Mitglied
23 Dezember 2017
594
175
Ist und bleibt genauso ein Eingriff in die Grundrechte wie ne Corona impfpflicht. Aber das ist wie gesagt der Punkt "betrifft mich nicht" oder zurechtgebogen. Nichts fĂŒr ungut, aber bei dem Thema hab ich kein tieferes Interesse an einer Diskussion. Das Thema ist absoluter cancer, und ich kann es nicht mehr hören ( beide Seiten 😉) . Im Nachhinein hĂ€tte ich lieber gar nichts dazu gesagt 😂
 

TonY417

Bekanntes Mitglied
22 Dezember 2017
1.647
415
Naja bei ner massiv ĂŒbertragbaren krankheit mit 20% tödlichkeit und mehr wo ne impfung das zeug aber auch zuverlĂ€ssig vernichtet ist das wesentlich nachvollziehbarer als ein stoff, der bedingg schĂŒtzt und immer wieder korrigiert werden muss gegen eine krankheit mit unter 1% tödlichkeit.
 

zooloo

Aktives Mitglied
23 Dezember 2017
594
175
Mir ist schon klar was du meinst. Es ist trotzdem ein Eingriff ins Grundrecht. Entweder es gibt beim Grundrecht kein "ja, aber..." oder man muss dann stÀndig bei EinschrÀnkungen des Grundrechts mit "ja, aber..." leben. Wie gesagt, die Grundrechte der andern einschrÀnken ist okay, aber doch bitte meine eigenen Grundrechte nicht (und das ist das Problem, das bewertet sicherlich jeder unterschiedlich, und es wird hier nichts geben, was alle oder auch nur Ansatzweise eine Mehrheit zufriedenstellt).. Die Impfpflicht von der ich sprach bezog sich auf Masern in Gemeinschafts- und Gesundheitseinrichtungen. Die LetalitÀt liegt hier bei unter 0.2%. Nun reichts aber wirklich, schönes Restwochenende ^^