BTC/USDT
--------
ETH/BTC
--------
LTC/BTC
--------
XRP/BTC
--------
ADA/BTC
--------
XLM/BTC
--------
NEO/BTC
--------
IOTA/BTC
--------
XMR/BTC
--------
XVG/BTC
--------

Cryptoevo - Chat Archiv

Markowsky

Aktives Mitglied
22 Dezember 2017
203
124
@TonY417 Ich arbeite in der Filmbranche, Regie und Produktion und hin-und wieder kuratiere ich Filmprogramme in Cinematheken, Archiven und Museen. Meine Premieren und Dreharbeiten wurden mir alle bis vorraussichtlich September abgesagt. Bis zum Juni sind vorrerst sowieso auch alle internationalen und nationalen Filmfestivals und Kunstmessen abgesagt. Die Kinos sind geschlossen. Der gesamte Kultur-und Kreativsektor in Deutschland ist auf Null gestellt. Daze sollte man bedenken, das dieser Sektor die grössten Staatseinnahmen mit 100Milliarden jährlich sind. Also egal wie es weiter geht, eines ist klar, vorrerst kann man von einer tiefen klaffenden Wunde ausgehen. Gestern wurde in einer Stimulus Bill der digitale Dollar erwähnt, aber dann doch wenige Stunden später nicht verabschiedet. Was den Börsenverlauf angeht würde ich abwarten. Ich bin seit Januar fast 100% in Cash, trade aber noch Kryptos in beide Trendrichtungen. Cash ist jetzt King, Gold versucht das ATH zu knacken, Silber und andere begehrte Aktien werden wieder billig. Also der perfekt Zeitpunkt seine Sinne zu schärfen.
 

TonY417

Aktives Mitglied
22 Dezember 2017
640
174
Richtig markowsky und alles was ich z.b. versuxhe klar zu machen ist, dass dieses loch, was da entsteht noch gar nicht da ist. Die arbeitslosenwelle baut sich gerade erst auf. Die belastung der kassen ist noch gar nich da usw usw. Und wenn dieses loch dann da ist und es wird kommen, dann ist noch sicherer als das amen in der kirche, wenn die kein helikoptergeld 4 free austeilen ohne ende, DANN können wir uns die börsen gerne nochmal angucken^^. Auch in den usa wird dieses loch kommen, wenn sie nichts tun.
 

Motox1982

Mitglied
3 Januar 2018
388
1
mir geht es darum mein geld sicher anzulegen, ob es weiter fällt kein plan, dann werde ich weiter zu kaufen. ich weiß ja selbst nicht ob die banken fallen what ever darum will ich es in unternehmen stecken die solide waren, banken sind es nicht. bzgl. den kursen. all das was wir wissen und wie schlecht es werden wird, das nimmt der markt bereits voraus. wie markowsky aber sagt, der crash -30% zu -50% 2008 ist natürlich noch nicht so gewaltig kann gut sein das noch luft nach unten ist. nur ab wann ist "unten" vl. entscheiden sich die marktteilnehmer ja gerade jetzt in der coronakrise und angst vor einer geldentwertung etc. in die aktienmarkt zu gehen und so cash zu sichern, vl. fällt es diesesmal genau deswegen nicht so weit? fragen über fragen, mir ist im prinzip die art der krise nicht so wichtig, aber ab -25% kauf ich, der Markt hattte nun Wochen um auf die Krise zu reagieren alles was wir wissen weiß der Markt auch schon. ich gehe jede woche wenn es noch tiefer gehen sollte als ~EK bei anderen Titeln in den markt und irgendwann werde ich einen guten durchschnittskurs erreicht haben davon gehe ich aus ;)
 

Mark

Mitglied
13 Juni 2018
59
3
@Mark Ich halte das Grundstatement im Video für eine wunderbare Verschwörungstheorie. Da wird immer davon geredet, "die" wollen die anderen enteignen und hinter allem stecken mächtige, aber weitgehend unsichtbare Strukturen, namentlich dann doch mal "die Wirtschaft(sbosse". Und die Regierungen sind natürlich die Anhängsel der Wirtschaft usw. Alles das wird behauptet, ohne viel Argumente zu bemühen. Deshalb von mir mal ein paar Gegenargumente: Natürlich gibt es jede Menge Lobbyisten in einer Marktwirtschaft - das hat seinen Grund darin, dass die Politiker und Regierungen wissen wollen, was IHRER Wirtschaft (also der in ihrem Land) gut tut, was sie braucht, um das Wachstum zu generieren, worauf die Politik scharf ist. Das heißt aber nicht, und jetzt machen manche, v.a. Verschwörungstheoretiker, den Fehler, zu glauben, dass dann auch "die Wirtschaft" die Macht in Händen hielte. Wie soll das gehen? Wie sollen BMW und Mercedes BEIDE die Macht haben, wo die sich doch bis aufs Messer konkurrieren? Andere Beispiele: KEIN Wirtschaftsheini ist dafür, dass es irgendwo Zölle gibt, klar, warum nicht. Es gibt sie dennoch, zum großen Schaden auch von Firmenimperien. Kein Unternehmen will schärfere Auflagen für CO2, Arbeitsschutz, Mindestlohn, max. Wochenarbeitszeit, Umweltauflagen usw usf. Es gibt sie dennoch alle. Heftigstes Beispiel: Im Krieg werden mit einen Handstrich ganze Firmenimperien enteignet und stehen sofort unter Staatsleitung. Da ist es dann völlig Essig mit Gewinn - ganz zu schweigen, wenn die Bomben des "Feindes" dann die eigene Fabrik platt machen. Also, wer ist nun am längeren Hebel? Nochmal, meine Behauptung soll nicht sein, dass die Unternehmen keinen Einfluss hätten auf die Politik - aber entscheiden tut letztere und das nicht immer zum Vorteil der Unternehmen auf ihrem Hoheitsgebiet.
 

berliner-nobody

Bekanntes Mitglied
22 Dezember 2017
925
713
www.orbitcoin.org
Twitter
OrBitcoinLove
"da dies zu seltene Ereignisse sind. Auch die gemäß IfSG an das RKI übermittelten Todesfälle bilden keine Grundlage für Hochrechnungen. Im Gegensatz zu anderen Erkrankungen wird Influ-enza auf dem - Totenschein häufig nicht als Todes-ursache eingetragen, - selbst wenn im Krankheits-verlauf eine Influenza labordiagnostisch bestätigt wurde. "https://influenza.rki.de/Saisonberichte/2018.pdf

und trotzdem gab es 25000 Tote